Allgemeine Geschäftsbestimmungen (AGB)

1.    Geltungsbereich

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen finden ausschließlich und vollinhaltlich auf alle Vereinbarungen zwischen den Teilnehmer/n/innen an Veranstaltungen von ZOI-Tirol und dem gemeinnützigen Verein ZOI-Tirol Anwendung, soweit nicht schriftlich Abweichendes vereinbart wurde. Ein Rechtsverhältnis besteht ausschließlich zwischen Veranstaltungsteilnehmer/n/innen und dem Verein ZOI-Tirol, wenn dieser als Veranstalter fungiert.

2.    Anmeldung und Vertragsabschluss

Alle Anmeldungen werden über unser Online-Anmeldesystem oder über Email entgegengenommen. Sie erhalten zeitnah eine Bestätigung ihrer Anmeldung. Sollte eine Veranstaltung ausgebucht sein, werden sie auf der Warteliste geführt und benachrichtigt, sobald ein Platz frei wird.

Spezifisch für Seminare für Emotionelle Erste Hilfe (EEH): Bei Weiterbildungsmodulen, die aus mehreren Seminaren bestehen, umfasst die Anmeldung die verbindliche Teilnahme an allen Seminaren. Buchung und Bezahlung einzelner Seminare sind nur in Ausnahmefällen möglich. Ein Einstieg in einen Kurs nach dessen Beginn ist vorbehaltlich noch freier Plätze nach Absprache mit Verantwortlichen von ZOI-Tirol möglich. Eine Ermäßigung des Beitrages ist in diesem Fall nicht vorgesehen.

EEH-Zertifizierung: für die Zertifizierung zum/r EEH-Berater/in fällt zusätzlich eine Diplomierungsgebühr an, ebenso die Kosten für Methodentrainings, Supervisionen und Selbsterfahrung.

3.    Zahlungsbedingungen

Nach Anmeldung erfolgt eine Anmeldebestätigung. Sobald sie diese erhalten und die AGB von ZOI-Tirol akzeptiert haben, erfolgt die verbindliche Reservierung ihres Teilnahme- bzw. Ausbildungsplatzes. Für die Höhe des Beitrages ist die zum Zeitpunkt der Anmeldung gültige Preisgestaltung ausschlaggebend. Ihre Anmeldung wird in der Reihenfolge des Einlangens des Veranstaltungsbeitrages berücksichtigt. Eine rasche Überweisung sichert ihren Platz und das Zustandekommen der Veranstaltung.

4.    Rücktrittsrecht

Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz (telefonisch, per Fax, Email, Internet), steht der/dem Teilnehmer/in im Sinne des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht im Sinne des Fernabsatzgesetzes binnen 7 Werktagen (Samstag gilt nicht als Werktag) gerechnet ab Vertragsabschluss zu. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgeschickt wird. Die Frist gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser 7 Werktage ab dem Vertragsabschluss beginnen.

5.    Stornobedingungen

Abmeldungen haben in schriftlicher Form zu erfolgen. Sie erhalten zeitnah eine Stornierungsbestätigung. Kommt das Rücktrittsrecht nicht zur Anwendung, ist eine Stornogebühr zu bezahlen. Diese beläuft sich im Fall des Rücktritts bis excl. 28 Tage vor Kursbeginn auf € 40.-. Sie entfällt, wenn von der/dem Teilnehmer/in ein/e der Zielgruppe entsprechende/r Ersatzteilnehmer/in nominiert wird, wenn diese auch die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt. Kommt die Abmeldung 28 bis 14 Tage vor Kursbeginn, fallen 50% der gesamten Kursgebühr, bis 7 Tage vor Kursbeginn 75% davon, später muss die gesamte Kursgebühr bezahlt werden. Wir empfehlen, den Kurs zu versichern, da im Fall von Krankheit oder Unfall das Risiko bei den Teilnehmer/n/Innen liegt (Link zu einer Online-Seminar-Rücktrittsversicherung).

6.    Änderungen und Absage durch den Veranstalter

ZOI-Tirol muss sich Änderungen von Veranstaltungstagen, Terminen und Orten sowie Kursangebot und Kurseinteilung vorbehalten, sofern diese sachlich gerechtfertigt sind. Für sämtliche Veranstaltungen sind Mindest-Teilnehmer/innenzahlen festgelegt. Sollte die Mindestanzahl nicht erreicht werden, behält sich ZOI-Tirol vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Teilnehmer/innen werden davon rechtzeitig verständigt. Ansprüche gegenüber dem Veranstalter sind daraus nicht abzuleiten. Überwiesene Beiträge werden in voller Höhe zurückbezahlt. Ein weitergehender Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen, z.B. Fahrtkosten, Verdienstentgang etc.

Bei einem Ausfall durch Krankheit der/des Vortragenden oder andere unvorhergesehene Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung.

7.    Haftung

Seminare und Workshops von ZOI beinhalten oft Selbsterfahrung, stellen aber kein psychotherapeutisches Angebot dar und ersetzen weder Beratung noch Therapie. Jede/r Teilnehmer/in ist für sein/ihr Tun selbst verantwortlich. Weder Seminarleiter noch die Organisation übernehmen für auftretende Komplikationen die Haftung.

Bei Verlust oder Beschädigung von persönlichen Gegenständen der TeilnehmerInnen wird seitens von ZOI-Tirol keine Haftung übernommen, sofern dem Veranstalter kein grobes Verschulden zuzurechnen ist. ZOI-Tirol garantiert auch nicht die Bereitstellung von Parkplätzen für die Teilnehmer/innen der jeweiligen Veranstaltung. Für abgestellte Fahrzeuge etc. bestehen keine Versicherungen. Es gelten die Bestimmungen der StVO.

ZOI-Tirol als Veranstalter übernimmt keine Haftung für Unfälle im Rahmen der Veranstaltungsräumlichkeiten.

8.    Datenschutz/Telekommunikation

Persönliche Angaben der Teilnehmer/innen und Interessent/en/innen werden vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben (mit Ausnahme in Form von bei Seminaren üblichen Teilnehmerlisten) und dienen ausschließlich internen Zwecken im Rahmen der Lerndienstleistung. Mit der Anmeldung willigen Teilnehmer/innen und Interessent/e/innen ein, dass übermittelte personenbezogene Daten abgespeichert und verwendet werden dürfen. Eine Abmeldung davon ist jederzeit möglich.

9.    Erfolgsnachweise und Teilnahmebestätigungen

Am Ende von Veranstaltungen erhalten Teilnehmer/innen einen Erfolgsnachweis bzw. eine Teilnahmebestätigung, sofern sie die von ZOI-Tirol vorgegebene Anwesenheitspflicht erfüllen: mindestens 75-prozentige Anwesenheit.

10.  Unterrichtseinheit

Die Dauer einer Unterrichtseinheit beträgt 45 Minuten. Der/Die Lehrende ist berechtigt, in Übereinstimmung mit den Teilnehmer/n/innen einzelne Unterrichtspausen entfallen zu lassen.

11.  Arbeitsunterlagen

Die Arbeitsunterlagen sind im Kursbeitrag nicht inkludiert.

12.  Versicherungen

Für etwaige Versicherungen (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung, Rücktrittsversicherung) haben die Kursteilnehmer/innen selbst Sorge zu tragen.

13.  Druckfehler/Publikationsfehler

ZOI-Tirol behält sich das Recht vor, aufgrund von Druckfehlern/Publikationsfehlern nachträgliche Änderungen vorzunehmen. Die Möglichkeit zur Anfechtung der Vereinbarung wegen Irrtum wird dadurch nicht ausgeschlossen.

14.  Sonstiges

Sämtliche zwischen ZOI-Tirol und den Veranstaltungsteilnehmer/innen getroffenen Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.  Allen Verträgen liegt österreichisches Recht zugrunde. Etwaige Ansprüche des Veranstaltungsbesuchers gegen ZOI-Tirol sind innerhalb von sechs Monaten nach Ende der Veranstaltung schriftlich geltend zu machen, widrigenfalls sie als verfallen gelten. Eine allfällige Ungültigkeit eines oder mehrerer Punkte dieser AGB führt nicht zu Unwirksamkeit der Übrigen.

15.  Rechtsform

ZOI-Tirol ist ein gemeinnütziger Verein, der einerseits den Schwerpunkt in der Begleitung und Betreuung von Eltern sieht, andererseits in der Fortbildung für Fachleute im Bereich der Emotionellen Ersten Hilfe.

16.  Gerichtsstand

Für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGB gilt als Gerichtsstand das sachlich zuständige Bezirksgericht in Kufstein als vereinbart.

Datum: 2018-01