Covid-19: Aktuelle Regelungen ab 1.10.21

Grundregel der Öffnungen ist es, dass diese unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Dreh- und Angelpunkt dieses Sicherheitskonzepts ist die Definition von Personen, von denen ein geringes epidemiologisches Risiko ausgeht. Hier wird von den drei G gesprochen: „geimpft, getestet, genesen“ (3-G-Regel).

Aktuell geltende Regeln  österreichweit: LINK     regional: Tirol   Wien

  • Abstand: keine Abstandsregel
  • Testnachweise ab 15.9.2021: LINK
  • Testgültigkeit unterschiedlich siehe  Tirol  oder Wien
  • Maskenpflicht: es muss kein MNS getragen werden, wenn alle anwesenden Personen einen 3-G-Nachweis erbringen (sonst FFP2-Maske)
  • ab 15. August gilt eine Impfung erst bei vollständiger Immunisierung als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr. Der Nachweis wird ab dem Tag der 2. Impfung ausgestellt. Die Regelungen für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft werden sowie für Genesene und Getestete bleiben unverändert.
  • Testmöglichkeiten in Kufstein
  • Testmöglichkeiten in Wien

COVID-19 Bestätigung für Seminarteinehmer*innen Tirol (bearbeitbar)

COVID-19 Bestätigung für Seminarteilnehmer*innen Wien (pdf)

Einreise zu beruflichen Zwecken (Einreiseverordnung)
diese liegt vor, wenn die Einreise in unmittelbarem Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit steht. Auch wenn zu beruflichen Zwecken aus Österreich ausgereist wurde, liegt bei der Wiedereinreise eine Einreise zu beruflichen Zwecken vor. Der Nachweis der beruflichen Gründe kann z.B. durch Bestätigungen des Arbeitgebers, Lieferscheine, Auftragsbestätigungen, Terminbestätigung eines Vorstellungsgespräches, etc. erfolgen.
Jedenfalls ist dabei auch eine zeitliche Komponente bei der Glaubhaftmachung zu berücksichtigen, z.B. kein mehrwöchiger Aufenthalt, wenn der Termin nur für 3 Tage angesetzt ist. Derartige Bestätigungen sollten den Zeitpunkt des Termins bzw. die Dauer des Termins beinhalten oder bei einem Neuantritt den Beginn des Arbeits-/Dienstverhältnisses.


 

Historie (abgelaufen)

Für Seminarteilnehmer*innen gilt:

Informationsblatt für SeminarteilnehmerInnen   Testen in Kufstein  

Geplante Lockerungsschritte 10.6. und 1.7.2021
  ab 10. Juni 2021 ab 1. Juli 2021
Abstand mind. 1 Meter

keine Abstandsregel

Indoor

8 Personen plus aufsichtspflichtige Kinder

Anhebung der Auslastung: auf max. 75 Prozent

Obergrenze 1.500 Sitzplätze

keine Obergrenzen bei Veranstaltungen
Outdoor

Gruppengröße outdoor: 16 Personen

Obergrenze 3.000 Sitzplätze outdoor

 
Sonstiges

3-G-Regel

regelmäßige Tests auch für Beschäftigte

Anzeigepflicht ab 100 Gästen

Bewilligungspflicht ab 500

keine Corona-Sperrstunde

Maskenpflicht

keine Änderungen bei der Pflicht zum Tragen der Maske in Innenräumen

draußen entfällt die Maskenpflicht

Maskenpflicht in Innenräumen immer dort, wo in Innenräumen kein 3-G-Nachweis erforderlich ist

Historie (abgelaufen)

Geplante Öffnungsschritte ab 19. Mai 2021 für Zusammenkünfte (bisher Veranstaltungen): für uns relevante Bestimmungen

Ab 11 Teilnehmer*innen gilt die 3-G-Regel („geimpft, getestet, genesen“), zudem ist eine Anzeige an die lokale Gesundheitsbehörde erforderlich. (Lockerungen wurden für 10.Juni bzw. 1.Juli  angekündigt).

  • Beim Betreten des Veranstaltungsortes gilt die 3-G-Regel.
  • Beim Besuch ist der Mindestabstand von zwei Metern zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einzuhalten. In geschlossenen Räumen ist zusätzlich das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend.

Veranstaltungen mit Anzeige an die Bezirksverwaltungsbehörde (gekürzt)

  • Teilnahme von maximal 50 Personen, sofern keine zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätze zur Verfügung stehen.
    Personen sind nach Köpfen zu zählen. Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen;
  • Für Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen ist ein COVID-19-Beauftragter bzw. eine COVID-19-Beauftragte zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen.
  • Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr für Teilnehmende ab 10 Jahren: Verwendung einer Atemschutzmaske FFP2-Maske für Personal und Teilnehmende ab 14 Jahren bzw. bzw. eng anliegender Mund-Nasen-Schutz für Personen zwischen 6 und 13 Jahren sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freiluftbereich;
  • Einhaltung eines Mindestabstands von 2m zwischen Teilnehmenden, die nicht im gemeinsamen Haushalt wohnen; bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen: ausreichende Größe der Räumlichkeiten, um die Einhaltung des Mindestabstands zu gewährleisten
  • Die Verabreichung von Speisen und der Ausschank von Getränken ist unzulässig.
  • Ende der Veranstaltung: spätestens 22 Uhr

Kann ein Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr nicht vorgelegt werden, ist ausnahmsweise ein SARS-CoV-2-Antigentest zur Eigenanwendung unter Aufsicht der für die Veranstaltung verantwortlichen Person durchzuführen.


Veranstaltungen ohne Anzeige an die Bezirksverwaltungsbehörde (gekürzt)

  • Teilnahme von maximal 4 Personen plus maximal 6 minderjährigen Kindern der Teilnehmenden (leibliche Kinder, Pflege- und Adoptivkinder sowie Kinder über welche die Teilnehmenden die Aufsicht ausüben) in geschlossenen Räumen
  • Teilnahme von maximal 10 Personen plus maximal 10 minderjährigen Kindern der Teilnehmenden (leibliche Kinder, Pflege- und Adoptivkinder sowie Kinder über welche die Teilnehmenden die Aufsicht ausüben) im Freiluftbereich.

Personen sind nach Köpfen zu zählen. Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen und Verwendung einer FFP2 Atemschutzmaske für Personal und Teilnehmende ab 14 Jahren bzw. eines eng anliegender Mund-Nasen-Schutzes für Personen zwischen 6 und 13 Jahren in geschlossenen Räumen.

LINK zu BM Gesundheit

LINK zu Häufige Fragen (Detailerläuterungen)

Aktualisierungsdatum