Babykörpersprache (Appleton)

(in englischer Sprache, konsekutiv von dem Psychotherapeuten Marc Rackelmann übersetzt)

Wie man pränatalen Stress und Geburtstrauma-Verhalten in Säuglingszeit und Kindheit erkennen kann

Ungelöste Traumata aus Schwangerschaft und Geburt zeigen sich in Säuglingszeit und späterer Kindheit vor allem in Übergangszeiten. Ohne Verständnis für die Wurzeln des Trauma-basierten Verhaltens antworten Eltern, Erzieher und Therapeuten oft in einer Form, die das initiale Trauma verstärkt anstatt neue Möglichkeiten unterstützt.

Seminarinhalte

Drama der perfekten Eltern (Phase II)

  • Narzisstische Persönlichkeit – Entstehung, Problematik und Folgen für die Eltern–Kind–Bindung
  • Leistungsdruck und der Anspruch, alles perfekt zu machen
  • Stress, Überforderung, Erschöpfung und "Burn-Out" als Folge von Perfektionsansprüchen
  • praktische Lösungswege im Umgang mit „perfekten“ Eltern und ihrem Kind bei frühen Interaktions- und Bindungsstörungen

Didaktik und Methodik

  • Vermittlung theoretischer Grundlagen
  • Erarbeiten von EEH-Methoden zur vegetativen Entspannung und Bindungsförderung
  • Video- oder Live-Demonstrationen
  • Szenische Rollenarbeit

Kompetenz-Erwerb

Schlafen und Bindung (Phase II)

  • Physiologie des Babyschlafs
  • Ursachen für Schlafstörungen von Säuglingen und Kleinkindern
  • Anamnese und Schlafprotokoll
  • Bedeutung von Körperkontakt und Stressreduzierung für die Schlafregulation des Kindes
  • Emotionelle Erste Hilfe und Krisenintervention bei akuten Schlafkrisen
  • Förderung von Halte- und Abgrenzungs-fähigkeit der Eltern bei anhaltenden Schlafschwierigkeiten
  • Entwicklung von bindungsorientierten - auf die jeweilige Familiensituation abgestimmten - Lösungsstrategien

Didaktik und Methodik

  • Vermittlung theoretischer Grundlagen
  • Erarbeiten von EEH-Methoden zur Rückbindung und vegetativen Entspannung
  • Video- oder Live-Demonstrationen
  • Szenische Rollenarbeit

Kompetenz-Erwerb

Gruppen, Bindung und Integration (Phase I)

  • Unterstützung von Bindungsbereitschaft und Feinfühligkeit in Eltern-Kind-Gruppen
  • Aufbau von stabilen Bindungsfeldern im Kontext der Basic Bonding-Elternschulung
  • Analyse, Begleitung und Lösung von Kommunikationsstörungen innerhalb der Gruppe
  • Emotionelle Erste Hilfe mit Eltern und exzessiven Schreibabys in der Gruppe

Didaktik und Methoden

  • Vorstellung theoretischer und praktischer Grundlagen der Eltern-Kind-Gruppenarbeit
  • Szenisches Rollenspiel zur Vertiefung und Selbsterfahrung spezifischer Problemstellungen in der Gruppe

Kursziel

Gruppen, Bindung und Integration (Phase I)

  • Unterstützung von Bindungsbereitschaft und Feinfühligkeit in Eltern-Kind-Gruppen
  • Aufbau von stabilen Bindungsfeldern im Kontext der Basic Bonding-Elternschulung
  • Analyse, Begleitung und Lösung von Kommunikationsstörungen innerhalb der Gruppe
  • Emotionelle Erste Hilfe mit Eltern und exzessiven Schreibabys in der Gruppe

Didaktik und Methoden

  • Vorstellung theoretischer und praktischer Grundlagen der Eltern-Kind-Gruppenarbeit
  • Szenisches Rollenspiel zur Vertiefung und Selbsterfahrung spezifischer Problemstellungen in der Gruppe

Kursziel

Video-Analyse (Phase I)

Schwerpunkt des Kurses wird die Analyse von Videoaufnahmen von der Arbeit mit „Bindung durch Berührung“ sein. Wir werden die Filme in Hinsicht auf Timing, Feinfühligkeit, Abwehrmobilisation und Bindungsschwächung, bzw. NäheBildung und Bindungsstärkung genauer untersuchen.

Methodik und Didaktik

  • angeleitete Analyse von Videos nach verschiedenen Kriterien
  • theoretische, praktische und selbsterfahrende Elemente

Kursziel

  • Sicherheit in der Durchführung achtsamer und bindungsstärkender Berührungsarbeit bei Kindern und Erwachsenen in Einzelsitzungen
  • individuelle Wirkung der Behandlung einschätzen lernen

Voraussetzung für den Videokurs

Video-Analyse (Phase I)

Schwerpunkt des Kurses wird die Analyse von Videoaufnahmen von der Arbeit mit „Bindung durch Berührung“ sein. Wir werden die Filme in Hinsicht auf Timing, Feinfühligkeit, Abwehrmobilisation und Bindungsschwächung, bzw. NäheBildung und Bindungsstärkung genauer untersuchen.

Methodik und Didaktik

  • angeleitete Analyse von Videos nach verschiedenen Kriterien
  • theoretische, praktische und selbsterfahrende Elemente

Kursziel

  • Sicherheit in der Durchführung achtsamer und bindungsstärkender Berührungsarbeit bei Kindern und Erwachsenen in Einzelsitzungen
  • individuelle Wirkung der Behandlung einschätzen lernen

Voraussetzung für den Videokurs

EEH I WS1+WS2 Grundlagen (Phase I)

  • stabilisierende Interventionen in akuten Krisen vor und nach der Geburt
  • Bindungsorientierte Gesprächsführung mit Atem- und Körperwahrnehmung
  • Ressourcenstärkung durch gezielte Körperarbeit
  • Diagnostik des Weinens bei Säuglingen
  • Haltgebende Begleitung von exzessiv weinenden Babys
  • Indikation und Kontraindikation für begleitetes Weinen
  • Vermittlung von Eltern-Wissen

Didaktik und Methoden

Schlafen und Bindung (Phase II)

  • Physiologie des Babyschlafs
  • Ursachen für Schlafstörungen von Säuglingen und Kleinkindern
  • Anamnese und Schlafprotokoll
  • Bedeutung von Körperkontakt und Stressreduzierung für die Schlafregulation des Kindes
  • Emotionelle Erste Hilfe und Krisenintervention bei akuten Schlafkrisen
  • Förderung von Halte- und Abgrenzungs-fähigkeit der Eltern bei anhaltenden Schlafschwierigkeiten
  • Entwicklung von bindungsorientierten - auf die jeweilige Familiensituation abgestimmten - Lösungsstrategien

Didaktik und Methodik

  • Vermittlung theoretischer Grundlagen
  • Erarbeiten von EEH-Methoden zur Rückbindung und vegetativen Entspannung
  • Video- oder Live-Demonstrationen
  • Szenische Rollenarbeit

Kompetenz-Erwerb

Drama der perfekten Eltern (Phase II)

  • Narzisstische Persönlichkeit – Entstehung, Problematik und Folgen für die Eltern–Kind–Bindung
  • Leistungsdruck und der Anspruch, alles perfekt zu machen
  • Stress, Überforderung, Erschöpfung und "Burn-Out" als Folge von Perfektionsansprüchen
  • praktische Lösungswege im Umgang mit „perfekten“ Eltern und ihrem Kind bei frühen Interaktions- und Bindungsstörungen

Didaktik und Methodik

  • Vermittlung theoretischer Grundlagen
  • Erarbeiten von EEH-Methoden zur vegetativen Entspannung und Bindungsförderung
  • Video- oder Live-Demonstrationen
  • Szenische Rollenarbeit

Kompetenz-Erwerb