­čĺ▒Postpartale Depression in der EEH-Beratung

F├╝r viele Eltern stellt sich nach der Geburt nicht das Gef├╝hl von Gl├╝ck und Freude ein, oftmals braucht es einfach einige Tage (manchmal auch Wochen oder Monate) der Anpassung, bis sich Muttergef├╝hle entwickeln. F├╝r uns in der EEH ist damit die Frage verbunden, ob es sich noch um eine normale Anpassungsleistung handelt, ob es um eine Posttraumatische Belastung geht, oder ob eine Postpartale Depression dahintersteht.

In diesem Online-WS wollen wir diesen Fragen auf den Grund gehen. Es gibt die M├Âglichkeit an theoretischen Inputs zu lernen, Fragen zu stellen und ein wenig das Gef├╝hl zu entwickeln, worum es sich bei massiven Krisen nach der Geburt handeln k├Ânnte. Zum Thema wird auch, wann ich mir als BB-Leiterin oder EEH-Fachberaterin Hilfe organisieren muss, in Form von EEH-Therapeuten, Psychiatern, Psychotherapeuten, usw.

­čĄŞMethodenauswahl (SV-Phase II)

Methodenauswahl f├╝r FachberaterInnen in Ausbildung und zertifizierte Fachberaterinnen

Im Supervisionskurs Methodenauswahl werden die erlernten EEH-Methoden systematisch wiederholt und zusammengefasst, um die praktische Anwendung in den verschiedenen Aufgabenbereichen der Emotionellen Ersten Hilfe einschlie├člich Basic Bonding zu erleichtern und zu erweitern.

Sehr erw├╝nscht sind dabei eigene Fallbeispiele und Fragestellungen der TeilnehmerInnen, die dazu beitragen, die konkrete Umsetzbarkeit der EEH zu verdeutlichen.

Dieser Kurs ist besonders geeignet

­čÉŹGespenster im Kinderzimmer (SV)

Arbeit mit dem ├ťbertragungs- und Gegen├╝bertragungsprozess in der Emotionellen Ersten Hilfe

  • "Gespenster im Kinderzimmer" (Fraiberg): Wahrnehmung und Spiegelung des kindlichen Verhaltens in einer ÔÇ×phantasiertenÔÇť und verzerrten Form durch Projektion von positiven und negativen Selbstanteilen der Eltern
  • Wie lenken wir die Aufmerksamkeit auf das ÔÇ×realeÔÇť Kind und seine Bed├╝rfnisse?
  • das ├ťbertragungs- und Gegen├╝bertragungskonzept und seine Bedeutung f├╝r die Praxis der Emotionellen Erste Hilfe
  • Erkennen und Aufsp├╝ren von eigenen ÔÇ×GespensternÔÇť in der Helferarbeit

Methoden und Didaktik

­čĄŞMethodenauswahl (SV-Phase II) T

Methodenauswahl f├╝r FachberaterInnen in Ausbildung und zertifizierte Fachberaterinnen

Im Supervisionskurs Methodenauswahl werden die erlernten EEH-Methoden systematisch wiederholt und zusammengefasst, um die praktische Anwendung in den verschiedenen Aufgabenbereichen der Emotionellen Ersten Hilfe einschlie├člich Basic Bonding zu erleichtern und zu erweitern.

Sehr erw├╝nscht sind dabei eigene Fallbeispiele und Fragestellungen der TeilnehmerInnen, die dazu beitragen, die konkrete Umsetzbarkeit der EEH zu verdeutlichen.

Dieser Kurs ist besonders geeignet

­čĄŞMethodenauswahl (SV-Phase II)

Methodenauswahl f├╝r FachberaterInnen in Ausbildung und zertifizierte Fachberaterinnen

Im Supervisionskurs Methodenauswahl werden die erlernten EEH-Methoden systematisch wiederholt und zusammengefasst, um die praktische Anwendung in den verschiedenen Aufgabenbereichen der Emotionellen Ersten Hilfe einschlie├člich Basic Bonding zu erleichtern und zu erweitern.

Sehr erw├╝nscht sind dabei eigene Fallbeispiele und Fragestellungen der TeilnehmerInnen, die dazu beitragen, die konkrete Umsetzbarkeit der EEH zu verdeutlichen.

Dieser Kurs ist besonders geeignet

­čĺźEEH II WS1+WS2 advanced (Phase II)

  • kurzzeitige Begleitung von Krisen im Zusammenhang mit pr├Ą,-peri und postpartaler ├ťberforderung
  • M├Âglichkeiten der Stresserkundung und Arbeit mit somatischen Markern
  • 7-Schritte-Modell - vom Problem zur Handlungsstrategie bei Schrei-, Schlaf- und Essproblemen
  • Kennenlernen der herzgeleiteten Arbeit

Didaktik und Methoden

  • enge Verwobenheit von theoretischer und praktischer Lehre
  • szenische Rollenspiele als Zugang zur Erfahrungswelt des S├Ąuglings
  • k├Ârperorientierte Selbsterfahrung
  • Video- oder Live-Demonstration

Kompetenz-Erwerb

­čÄ»Abschlusskurs (Phase II) Kufstein Zertifikation

Kompetenzerweiterung in der Eltern-S├Ąugling/Kleinkind ÔÇô Beratung hinsichtlich

  • Regulations- und Interaktionsst├Ârungen in den Bereichen Schreien, Schlafen und F├╝tterung, sowie bei traumatisch bedingten Symptomen
  • kurzzeitiger Begleitung bei Krisen in Zusammenhang mit pr├Ą- peri- und postnataler ├ťberforderung

Didaktik und Methoden

  • Videopr├Ąsentationen der TeilnehmerInnen
  • begleitete Reflexion in der Kleingruppe
  • Diskussion und Auswertung der Pr├Ąsentationen mit den EEH-Trainerinnen und den TeilnehmerInnen
  • Feedback zur Facharbeit innerhalb eines Einzelgespr├Ąchs mit den EEH-Trainerinnen

Kursziel

­čś┤Schlafen und Bindung (Phase II)

  • Physiologie des Babyschlafs
  • Ursachen f├╝r Schlafst├Ârungen von S├Ąuglingen und Kleinkindern
  • Anamnese und Schlafprotokoll
  • Bedeutung von K├Ârperkontakt und Stressreduzierung f├╝r die Schlafregulation des Kindes
  • Emotionelle Erste Hilfe und Krisenintervention bei akuten Schlafkrisen
  • F├Ârderung von Halte- und Abgrenzungs-f├Ąhigkeit der Eltern bei anhaltenden Schlafschwierigkeiten
  • Entwicklung von bindungsorientierten - auf die jeweilige Familiensituation abgestimmten - L├Âsungsstrategien

Didaktik und Methodik

  • Vermittlung theoretischer Grundlagen
  • Erarbeiten von EEH-Methoden zur R├╝ckbindung und vegetativen Entspannung
  • Video- oder Live-Demonstrationen
  • Szenische Rollenarbeit

Kompetenz-Erwerb